StartZieleProjekteProgrammAktivitätenNewsPresseLinksKontakt

Größte Activity seit Bestehen des LC Breiach-Kaiserstuhl-Tuniberg

Doktor Günther Neufang, ein Arzt in Endingen am Kaiserstuhl, ist am 12.12.2005 gestorben. Alle, die ihn kannten, wussten, er war ein Hausarzt im allerbesten Sinne und für viele seiner Patienten darüber hinaus wertvoller Ratgeber, Gesprächspartner und Freund. Für seine Patienten war Günther Neufang kein Einsatz zu viel, sein Beruf war ihm Berufung im wahrsten Sinne des Wortes.

 

Günther Neufang arbeitete aber nicht nur als Allgemeinmediziner, sondern bildete sich weiter in Sachen Suchtmedizin. Über viele Jahre behandelte und betreute er mit großem Engagement drogenkranke Menschen am nördlichen Kaiserstuhl. Wichtig war ihm bei dieser Arbeit stets, dass auch die ins gesellschaftliche Abseits geschobenen Patienten ihre Würde behalten - trotz ihrer Krankheit.

 

Wenn wir ehrlich sind wird das Thema "Drogen" von uns allen gerne tabuisiert, ist aber präsenter denn je. So ist heute nahezu jede Gemeinde von dieser "Geisel" erfasst. Die Veränderung unserer Gesellschaft zum einen, die Perspektivlosigkeit unserer Jugendlichen zum anderen, ist dabei der Nährboden für dieses große Problem. Die Betroffenen kommen, das ist nachgewiesen, aus allen Gesellschaftsschichten. Aktuell gibt es am nördlichen Kaiserstuhl zirka 40 Drogenpatienten, verteilt auf alle Gemeinden, die dringend Hilfe benötigen.

 

Der Lions Club Breisach-Kaiserstuhl-Tuniberg hat deshalb, auf Initiative seiner Mitglieder aus dem nördlichen Kaiserstuhl, eine "Activity" gestartet, deren Ziel es ist, die entstandene Lücke zu füllen und eine Drogenberatungsstelle in Endingen einzurichten.

 

Am 11.11.2005 ist nunmehr von den o.g. Mitgliedern des Lions Clubs der "Förderverein Drogenhilfe, Freundeskreis Günther Neufang e.V." gegründet worden. Dieser Verein hat sich zur Aufgabe gemacht, folgende Aktionen zu organisieren:

 

  • Aufbauen einer Drogenberatungsstelle in Endingen. d.h. suchen von geeigneten Räumlichkeiten und organisieren der notwendigen Einrichtungsgegenstände.
  • Finanzieren dieser Drogenberatungsstelle, d.h. Bezahlen der Miete und der Mietnebenkosten.
  • Enge Zusammenarbeit mit der Drogenberatungsstelle EMMA in Emmendingen mit der Erarbeitung von Sprechstunden und Programmen (die Personalkosten für eine 12,5% Stelle hierfür übernimmt EMMA bzw. die AGJ) für
    • Schaffung eines niederschwelligen, zugehenden Beratungsangebotes
    • Beziehungsaufbau zu schwer erreichbaren Klienten-/innen -Gruppen
    • Bessere soziale Integration und Stabilisierung von Lebenslagen
    • Prävention
  • Suchen eines Arztes, der die Substitution mit Methadon übernehmen kann.
  • Organisieren von Präventions-Veranstaltungen u.a. in Schulen am nördlichen Kaiserstuhl.

 

Im Sinne der lionistischen Idee der "Anschubfinanzierung'" wird der Lions-Club Breisach-Kaiserstuhl-Tuniberg diese Activity für 3 Jahre mit einem jährlichen Engagement von 6.000,- Euro unterstützen. Danach muss der Förderverein stark genug sein um sich selbst zu tragen.

LoginDatenschutzKontaktImpressum
Copyright 2009 by Lions Club Breisach
Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
schließen